Kinder für Kinder
Kinder in Not
Eine Benefizaktion zugunsten der
Kinder-Krebs-Hilfe
für Tirol und Vorarlberg

 

Not bezeichnet eine „besonders schlimme Lage, in der jemand dringend Hilfe braucht“ sowie ein „Mangel an lebenswichtigen Dingen; Elend, äußerste Armut“. Sie kann laut dem Duden auch einen seelischen Zustand durch ein „Gefühl von Ausweglosigkeit, durch Verzweiflung, Angst“ sowie eine Bedrängnis, oder ein „belastendes Problem; Schwierigkeit, Sorge“ bezeichnen. Veraltet bezeichnet Not auch einen äußeren „Zwang, Notwendigkeit, Unvermeidlichkeit“.

 

Was kann denn alles eine Not und wo braucht man dann Hilfe?

Krankheit

Unfall

Unglück   Rettung – Feuerwehr – Polizei

Tod

Hunger

Armut

Angst

Einsamkeit

 

 

 

 

Not kommt in vielen Formen…

 

und wie Sie den Bildern entnehmen können ist Not auch für unsere Kinder allgegenwärtig.

Mobbing, Ausgrenzung, Krankheit, Verlust…

Unsere Kinder empfinden Not in vielen Aspekten ihres Lebens. Es beschäftigt sie, betrifft sie teilweise selbst, es liegt in unserer Verantwortung dies zu erkennen und zu handeln.

Bei dem Malwettbewerb haben wir Schüler und Schülerinnen der Unterstufe des BRG Reutte gefragt, was für sie Not bedeutet und was sie, wir tun können um Hilfe zu leisten.

Dies sind einige der Antworten:

 

Kinder Krebs Hilfe

für Tirol und Vorarlberg

Gesundheit ist unser höchstes Gut, egal wie alt man ist. Wenn wir ernsthaft erkranken, wünschen wir uns - abgesehen von der besten medizinischen Versorgung - menschliche Zuwendung und sachliche Information. Wenn möglich, direkt und schnell, denn

"die Zeit ist zu kostbar, um sie mit falschen Dingen zu verschwenden"  (Joey, 15 Jahre).

All dies und noch mehr leistet die Kinder-Krebs-Hilfe für die betroffenen Familien. In Tirol und Vorarlberg erkranken jedes Jahr 50 Kinder bzw. Jugendliche an Krebs.

Seit 1987 gibt es die Kinder-Krebs-Hilfe für Tirol und Vorarlberg in Innsbruck, die selbständig agiert und auch Mitglied beim Verband der Österreichischen Kinder-Krebs-Hilfe Organisation ist.

Die Gründungsidee war der Gedanke der Selbsthilfe, daher sind Mitglieder der Kinderkrebshilfe auch heute noch vorwiegend Eltern krebskranker Kinder bzw. ehemals krebskranke Kinder und Jugendliche.

Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt, den PatientInnen und den betroffenen Familien mit Rat und Tat zur Seite zu stehen sowie bei Notwendigkeit auch sozial in jeder Weise schnell und unbürokratisch zu helfen.

 

 

 

 



 

 

Die Kinder-Krebs-Hilfe wird durch Mitgliedsbeiträge, Spendengelder, Erbschaften und Benefizveranstaltungen finanziert. Die Kinder-Krebs-Hilfe für Tirol und Vorarlberg erhält keine Subventionen. Alle Vorstandsmitglieder sind ehrenamtlich tätig. Der gemeinnützige Verein ist auf Ihre Spende angewiesen.  

Eine der zentralen Aufgaben der Kinder-Krebs-Hilfe ist die Nachsorge. Dank des medizinischen Fortschritts sind die Heilungs- und Überlebenschancen bei Krebserkrankungen im Kindes- und Jugendalter sehr groß.

Aber es geht nicht nur ums Überleben, es geht auch um die Qualität des Lebens „danach“. Die Krebserkrankung von Kindern und Jugendlichen bewirkt nachhaltige Veränderungen – für die PatientInnen selbst, deren Geschwister und Eltern. Vieles ist nicht mehr so, wie es vorher war.

Auch wenn die Krankheit ausgestanden ist, bleiben die Auswirkungen ein fixer Bestandteil des Lebens aller Familienmitglieder. Das gilt in besonderem Maße für jene betroffenen Familien, deren Kinder an der Krebserkrankung sterben.

Das Ziel der verschiedenen Nachsorge-Programme der Österreichischen Kinder-Krebs-Hilfe ist es, dass betroffene Familien mit diesen Erfahrungen und veränderten Lebensbedingungen besser umgehen und diese in das eigene Leben integrieren können

 

 

 

 

Die Survivors sind eine Gruppe von jungen Leuten, die in ihrer Kindheit oder Jugend an Krebs erkrankt waren. Sie vertreten die Interessen der Survivors innerhalb der Kinder-Krebs-Hilfe Organisationen in Österreich.

Es ist ein gutes Gefühl, anderen mit einer Spende zu helfen. Besonders dann, wenn diese darauf angewiesen sind. Krebskranke Kinder und Jugendliche brauchen Ihre Unterstützung. 

  • Unsere Facebookseite
  • YouTube Social Icon